logo

Vorlesewettbewerb 2022 am HG

25 VorlesewettbewerbFünf Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs trugen beim Vorlesewettbewerb zwei Geschichten vor. Schulsieger wurde Jonas aus der 6D. 

Es war wieder soweit am Humboldt-Gymnasium: Eine Katze ermittelte als „Agent auf leisen Pfoten“, andere Agenten waren hinter Schloss und Riegel, es ging um „Mord hinter den Kulissen“, drei Geschwister brachen zur „Wunderfabrik“ der Großeltern auf und wundersam rätselhaft erging es auch Elizabeth im „Winterhaus“. Endlich konnte man wieder in die Welt der Geschichten eintauchen, denn die fünf Schüler Matteo, Stine, Jasmin, Jonas und Hannah nahmen ihre Zuhörer mit in ihr Lieblingsbuch und lasen aufregende, geheimnisvolle und lustige Passagen beim Vorlesewettbewerb vor. Das berichtet Brigitte Gorke, Schulleiterin des Humboldt-Gymnasiums Gifhorn, in einer Pressemitteilung der Schule.

Die Jury bestand aus Schülerinnen und Schülern des 7. Jahrgangs

In einem zweiten Lesedurchgang wurde ein unvorbereiteter Text vorgetragen, durch den die gebannt lauschenden Mitschüler ins sommerliche Schweden mit drei Geschwistern zur schrulligen Oma nach „Sommerby“ reisen konnten. Alle fünf Klassensieger des 6. Jahrgangs hatten sich vorher im Deutschunterricht gegen ihre Mitschüler durchgesetzt und lasen beim Schulentscheid super vorbereitet, fesselnd und sprecherisch gestaltend der Jury vor, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Diese bestand diesmal ausschließlich aus Schülern des 7. Jahrgangs, die ihre Kenntnisse aus dem Vorjahr gekonnt nutzten. Gemeinsam galt es, den besten Vorleser der Schule zu küren, und es war denkbar knapp. 

Schulsieger des Humboldt-Gymnasiums wurde Jonas aus der Klasse 6D mit seiner flüssigen, variierend betonten und unterhaltsam gestalteten großartigen Leseweise, berichtet Gorke weiter. Nach kräftigem Applaus und Preisverleihung interviewten die Zuhörer den Gewinner. Sein Talent habe er tatsächlich erst jetzt durch den Wettbewerb entdeckt, seine Lieblingsautorin sei ganz entschieden J.K. Rowling, für den gewonnenen Gutschein möchte er sich die Fortsetzung der „Wunderfabrik“ von S. Gerstenberger anschaffen.

Der Stadtentscheid findet zu Beginn des nächsten Jahres statt

Jonas fand es „richtig cool“, dass es eine reine Schülerjury war, die diesmal werten durfte. Gefragt nach seinem Trick gegen Aufregung beim Vorlesen, antwortet der Sieger überzeugend: „Durchatmen, das Drumherum ignorieren, sich vertiefen ins Buch und sprechen und betonen wie in echten Situationen.“ Dass sein Trick funktioniert, hat er bewiesen. Weiter geht es für Jonas beim Stadtentscheid zu Beginn des nächsten Jahres, wo er gegen die anderen Schulsieger Gifhorns antritt und alle erneut eintauchen können in die Welt der Geschichten.

19.12.2022 / Braunschweiger Zeitung