Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Europaschule in Niedersachsen

Umweltschule in Europa

Digitale Schule

ERASMUS+ Projekt am HG

The Future of our EUROPE

Förderung am HG

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

Cambridge Preparation Centre 2019-20

08. Oktober 2005 - Wir gehen den direkten Weg
In der Vorstandssitzung am Samstagabend berichteten die einzelnen Mitglieder über den Status der einzelnen Vorhaben.
  • Marie Backer kommt in den Sachen “Weihnachten im Schuhkarton” und Sponsorenlauf weit voran.
  • Holger Kliche baut Beziehungen zum Landtag auf, die das Verfahren zur Verbesserung der Arbeitsverhältnisse von Schülern und Lehrern unserer Schule erheblich beschleunigen können.

Marie Backer berichtet von dem Vorgehen beim Sponsorenlauf. Sie redete mit Herrn Riedel und Herrn Duncker die sie unterstützen wollen. Herr Riedel wird seinen Sportkurs die Runden zählen lassen und Sanitäter stellen. Herr Duncker sicherte ihr zu, dass das Vorhaben genehmigt wird und gab den Rat, als vom Sponsoren zu zahlenden Mindestbetrag pro Runde einen Euro zu nehmen.
Über ihr Vorgehen bezüglich “Weihnachten im Schuhkarton” berichtet Marie, sie habe den Organisator der Aktion in Gifhorn kontaktiert, der sich sehr begeistert zeigte. Sie erhielt zahlreiches Infomaterial, durch das sie sich durcharbeitete und auf dessen Basis sie einen eigenen Infozettel zur Aktion entwarf, den jeder Schüler der Schule erhalten wird.

Die Verbesserung der Arbeitsverhältnisse der Schüler wird womöglich mit deutlichem Nachdruck bewerkstelligt. Holger Kliche, der zur Zeit Praktikum im niedersächsischen Landtag macht, knüpfte Verbindungen, mit deren Hilfe es möglich ist, einen von der SV angefertigten Antrag direkt in den Landtag einzubringen und zur Diskussion zu bringen. Nico Thies wolle Kontakt zur Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft aufnehmen. Der Vorstand begrüßte Holger Kliches Engagement und zeigt sich angesichts dieser Unterstützung noch stärker motiviert die Sache durchzuziehen.

Wie es mit der SV-Seite weitergeht, steht noch nicht hundertprozentig fest. Nico Thies stellte bei dieser Problematik zwei Modelle vor. Das erste Modell bedeutet die Integration der SV-Inhalte in die Seite der Schule. Über www.hg-sv.de würde man direkt auf die Inhalte der SV gelangen, mit der Startseite im main-frame und den geöffneten Unterkategorien in der Navigation. Vorteil sei ein einheitliches Auftreten der SV und des Schulkörpers und die Betonung der Tatsache, dass alle in einem Boot sitzen. Es bedarf seiner Einschätzung nach einer Überarbeitung des Designs der Schulseite, die Kontrolle über die SV-Kategorie würde die SV inne halten. Das zweite Modell besagt, dass die SV zwei Seiten unterhält. Die in die Schulseite integrierte sowie, die aktuelle. Man wäre einerseits Teil der ‘corporate identity’, andererseits unabhängig, flexibel und womöglich aktueller. Hierbei solle ebenfalls das Design überarbeitet werden und die Kontrolle über beide Seiten die SV inne halten. Die Stimmung des Vorstands tendiert derzeit zum Modell 2.

Nico Thies sicherte zu, die für die Aktion “Aufklärung bezüglich Kernenergie” gesetzte Todeslinie einzuhalten und präsentierte Zwischenergebnisse. Das Endergebnis wird zu gegebenen Anlass, spätestens nach den Herbstferien präsentiert.

Nico Thies fügte einen weiteren Satzungsänderungvorschlag zu seinen bisherigen hinzu, welcher auf Wunsch des Vorstands modifiziert wurde. Die Anträge werden in der nächsten SV-Sitzung gestellt.

Zur öffentlichkeitswirksamen Arbeit, berichteten Holger Kliche, Marie Backer und Nico Thies dass ein Journalist der Aller-Zeitung für alle Anlässe ein offenes Ohr habe und zur medienwirksamen Veröffentlichung der SV-Arbeit beitragen möchte.

Holger Kliche regte an, evtl. zu der Diskussion ob das Sitzenbleiben abgschafft werden soll, als SV Stellung zu beziehen. Diese Thematik wird Tagesordnungspunkt nächster Vorstands- und einer folgenden SV-Sitzung.
Zum Abschluss wurden Arbeitsaufträge verteilt, sodass die Ziele stets übersichtlich sind.


Anwesend: Marie Backer, Martin Neuhäuser, Holger Kliche, Nico Thies; Frauenquote: 25%
Teils anwesend: Tim Sluga
Fehlend: Jantje Lezius, Anique Hennecke