Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Europaschule in Niedersachsen

Umweltschule in Europa

Digitale Schule

ERASMUS+ Projekt am HG

"Ecological Footprint 2020"

 

Förderung am HG

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

Cambridge Preparation Centre 2019-20

Humboldt-Gymnasium hat Besuch aus Spanien

Europa-Schule setzt Austausch fort – Anerkennung vom Bürgermeister

Die Sache hat inzwischen Tradition: 15 Schülerinnen und Schüler vom Instituto Plaza de la Cruz aus Pamplona sind für eine Woche Gäste des Gifhorner Humboldt-Gymnasiums (HG). Die Gruppe wurde am Freitagvormittag von Bürgermeister Matthias Nerlich bei einem Empfang im Ratssaal begrüßt.

„Ich freue mich über jede internationale Beziehung und jedes Austauschprogramm“, unterstrich Nerlich in seinen Grußworten die Bedeutung des Projekts...

 

 

...Er ging in seiner kurzen Ansprache auf die positive Entwicklung der Stadt Gifhorn ein, die ohne Volkswagen als größter Arbeitgeber in der Region so nicht möglich gewesen wäre. „Spanisch zu lernen ist wichtig, denn es ist in der globalen Welt eine Voraussetzung dafür, gute Arbeitsplätze zu bekommen“, wandte sich der Verwaltungschef an die Schülerinnen und Schüler des HG, in deren Familien die spanischen Zehntklässler während ihres Aufenthalts leben.

Nerlich, der auch kleine Gastgeschenke an die spanische Delegation überreichte, berichtete auch darüber, dass immer mehr Familien in Gifhorn Wohnungen und Bauplätze suchten. Die Stadt versuche durch sozialen Wohnungsbau die steigenden Immobilienpreise abzufedern. Zudem würde viel Geld benötigt, um neue Kindergärten zu bauen und Krippenplätze zu schaffen. Immer mehr Eltern wünschten „eine frühere Betreuung ihrer Kinder“.

„Im Rahmen unseres Austauschprogramm sind bereits viele Freundschaften entstanden, die auch über die Schulzeit hinaus halten“, freute sich Projektleiterin und Oberstudienrätin Inga Dina. Gemeinsam mit HG-Chefin Brigitte Gorke und ihrer spanische Kollegin Elena Calzada hatte sie die Schülerinnen und Schüler – Durchschnittsalter 15 Jahre – ins Rathaus begleitet.

„Wir haben in den nächsten Tagen noch eine Menge vor“, verriet Dina. So stünden unter anderem ein Besuch der Kaiserpfalz in Goslar, eine Fahrt nach Berlin mit Aufenthalt im Bundestag und ein Abstecher in die Autostadt auf dem Programm. Auch den Bernsteinsee in Stüde sollen die jungen Spanierinnen und Spanier kennenlernen.

Der Termin für einen Gegenbesuch in Spanien steht bereits fest: Nach den Osterferien 2020 reist eine Gruppe der Gifhorner Europaschule für eine Woche nach Pamplona.

21.09.2019 / ALLER ZEITUNG