Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Europaschule in Niedersachsen

Umweltschule in Europa

Digitale Schule

ERASMUS+ Projekt am HG

"Ecological Footprint 2020"

 

Förderung am HG

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

Cambridge Preparation Centre 2019-20

Humboldt-Gymnasium bleibt fünf weitere Jahre Europaschule

Das hat die Landesschulbehörde bestätigt. Die zweite gute Nachricht: Das Projekt zum ökologischen Fußabdruck ist für drei weitere Jahre gesichert.

Erneut überzeugt: Fünf weitere Jahre darf das Humboldt-Gymnasium (HG) in Gifhorn den Titel Europaschule in Niedersachsen tragen - diese Nachricht nahm die Schule zum Anlass, zwei Tage vor der Zeugnisvergabe eine kleine Feierstunde abzuhalten. Von der Landesschulbehörde konnte zwar niemand persönlich erscheinen, doch durch die Urkunde hat es das HG schwarz auf weiß. Austauschaufenthalte, Studienfahrten, Projekte und jede Menge Sprachzertifikate - damit hat es die Schule erneut geschafft, Europa auf besondere Weise zu leben und entsprechende Kompetenzen an die Schüler zu vermitteln.

 

 

Und noch eine gute Nachricht hatte Lehrer Daniel Ringkowski im Gepäck: Auch für die nächsten drei Jahre ist das Projekt "Egological Footprint" (ökologischer Fußabdruck), das die Schule 2017 ins Leben gerufen hat, gesichert. Den Antrag hatte er mit Dennis Gibbons gestellt - mit Erfolg.

Was das Projekt genau ist, erläuterten die Schüler Finja und Antonio - natürlich auf Englisch. Dazu gehörte, sich mit den Themen Müll- und insbesondere Plastikvermeidung auseinanderzusetzen - und wie schwer das ist, wurde zum Beispiel bei einem Einkaufstrip deutlich. Auch Energiesparen und die Reduktion von CO2-Emissionen wurden behandelt. Schüler besuchten eine Fridays-For-Future-Demonstration in Berlin, besuchten Schulen in Bulgarien und Polen, um dort auch über Dinge wie Mülltrennung zu sprechen.

Was sich die Schüler für die kommenden Monate und Jahre noch wünschen, erörterten sie an dem Wunschbaum auf der Tafel, den sie mit Sternen beklebten. "Ich wünsche mir, dass die Leute auf viele Kleinigkeiten achten. Denn aus vielen Kleinigkeiten kann etwas Großes entstehen", war eine Aussage. Weitere finanzielle Unterstützung, mehr Beteiligung von Lehrern am Projekt, mehr Einsatz für die Umwelt in ganz Europa, weniger Müll auf dem Boden durch Schüler, auch außerhalb der Schule den Kontakt zu den Austauschländern halten - all das waren weitere Forderungen.

 

Foto (oben): Jetzt ist es offiziell: Das Humboldt-Gymnasium darf sich fünf weitere Jahre Europaschule nennen. Darüber freuten sich Lehrer Daniel Ringkowski (links), Schulleiterin Brigitte Gorke (rechts) und Schulfachbereichsleiter vom Kreis, Karsten Kreutzberg (rechts außen) sowie die Schüler.

2. Juli 2019 / Braunschweiger Zeitung