Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Europaschule in Niedersachsen

Umweltschule in Europa

Digitale Schule

ERASMUS+ Projekt am HG

The Future of our EUROPE

Förderung am HG

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

Cambridge Preparation Centre 2020-21





Englandfahrt 2018

Am Freitag, 10. August 2018, war es endlich soweit. Die Englandfahrt, die bereits einige Monate zuvor in mehreren Treffen vorbereitet wurde, stand vor der Tür. Gegen 21 Uhr machten sich also 6 Lehrer und 12 Betreuer mit 130 Schülern aus dem 9. Jahrgang unseres Humboldt-Gymnasiums auf den Weg ins britische Königreich.

Mit drei Bussen ging die Fahrt nach England los. Unser erstes Ziel war das etwa 990 Kilometer weit entfernte Activity Camp in Liddington, das wir nach zirka 17 Stunden Bus- und Fährenfahrt erreichten. In den nächsten Tagen standen viele abwechslungsreiche Teamaktivitäten auf dem Programm...

 

 

...Neben Wasseraktivitäten, wie dem Kanufahren oder dem viel entgegen-gefiebertem Floßbau, standen auch Kletter-aufgaben, Trampolin-spiele und ein Vertrau-enspacours auf dem Programm. Jede dieser Aufgaben erforderte Teamarbeit und gegen-seitiges Vertrauen. Betreut wurden die Aktivitäten von sehr freundlichen Teamern des Camps, die uns geduldig auf Englisch die Aufgaben erklärten und über ihr Leben in England plauderten. Aber auch an der deutschen Sprache, die wir mitbrachten, waren sie sehr interessiert.

In Abwechslung mit dem Camp-Programm erkundeten wir am Montag, 13.August, erst Stonehenge und anschließend Bath. Um die Steine von Stonehenge besichtigen zu können, wurden einige Gruppen mit einem Shuttle zu der Sehenswürdigkeit gefahren. Die anderen Gruppen entschlossen sich den Weg vom Infocenter zu den Steinen über einen Wanderweg über Kuhweiden zu Fuß zurückzulegen. Nach unserem Aufenthalt, der genug Zeit zum Fotosschießen und Informationen sammeln bot, ging es weiter nach Bath um dort die römischen Bäder zu besichtigen. Im Anschluss gab es noch etwas Zeit um sich die schöne Stadt etwas genauer anzuschauen.

Am Mittwoch ging es mit gepackten Koffern zunächst nach Oxford. Der Rundgang im Christ Church College bot vor allem Harry Potter Fans, aber auch jedem anderen ein interessantes Erlebnis. Die Stadt Oxford hat, genauso wie Bath, viel zu bieten. Daher war etwas Zeit zur freien Verfügung fast selbstverständlich, die viele Schüler mit Einkäufen beendeten. Von Oxford aus ging es weiter zu dem Highlight der Englandfahrt: dem Aufenthalt in London. Nach dem Check – In und dem Abendessen in unserem Hostel machten wir uns auf den Weg zur Towerbridge. Während unseres Spazier-gangs ging die Sonne unter. Anschließend brach die Dunkelheit herein, was allen ein spektakuläres Fotomotiv bot.

Am nächsten Morgen empfing uns London mit dem typisch englischen Regenwetter. Das hielt uns aber nicht davon ab die Stadt unsicher zu machen. Zusammen gingen wir entlang der Themse, vorbei am London Eye, bis zum Trafalgar Square. Anschließend bekamen die Schüler die Möglichkeit London in Kleingruppen auf eigene Faust zu erkunden.

Bevor wir uns am Freitag auf dem Rückweg begaben, besuchten wir das berühmte Science Museum sowie das Natural History Museum, welche sich neben den anderen Sehenswürdigkeiten in die Kette der Eindrücke einreihten. Auf der Rückfahrt sprachen alle über ihre zahlreichen Erlebnisse und Erfahrungen, die jeder auf der Fahrt gesammelt hat.

Am frühen Samstagmorgen des 18. August kamen wir schließlich völlig übermüdet wieder auf dem Schützenplatz in Gifhorn an. Neben der Müdigkeit waren aber jedem die Erlebnisse unserer unglaublichen Reise der vergangenen Tage ins Gesicht geschrieben. Eine Reise, die ohne den Einsatz der mitgefahrenen Lehrer Herrn Junke, Frau Vasilieva, Frau Lebender und Frau Nimser nicht möglich gewesen wäre. Vor allem richtet sich der Dank an Herrn Bruns und Frau Koch, die die Fahrt uneigennützig und bis ins letzte Detail organisiert und geplant haben.

Auf dem gemeinsamen Bilderabend am 27. September ließen wir alle die Englandfahrt Revue passieren.

Unser Fazit: Die Englandfahrt 2018 war ein voller Erfolg und wird jedem positiv in Erinnerung bleiben.