Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

ERASMUS+ Projekt am HG

"Ecological Footprint 2020"

 

Förderung am HG

Umweltschule in Europa

Valentin Tempel vom Humboldt-Gymnasium bester Norddeutscher Teilnehmer

Internationale ChemieOlympiade am HG

Valentin Tempel ist der beste Teilnehmer der diesjährigen norddeutschen Landesvorauswahl der Internationalen ChemieOlympiade (IChO). Er setzte sich in der zweiten Runde gegen insgesamt 74 chemiebegeisterte Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen durch. Für diese herausragende Leistung wurde er heute im Rahmen einer Preisverleihung des Verbandes der Chemischen Industrie e. V.,

 

Landesverband Nord (VCI Nord) an der Leibniz Universität Hannover ausgezeichnet. Als Preis erhielt er einen Praktikumsplatz bei der Worlée-Chemie GmbH in Lauenburg.

„Wir freuen uns über Valentins tolle Leistung. Dass er gleich bei seiner allerersten Teilnahme am Wettbewerb den ersten Platz in Norddeutschland belegt, macht uns ganz besonders stolz“, so die betreuende Fachlehrerin Elisabeth Schulze. „Wir wünschen ihm auch in den kommenden Runden viel Erfolg und hoffen, dass ihm das Praktikum bei seiner beruflichen Orientierung weiterhelfen wird.“

Auch drei niedersächsische Schulen wurden für ihre besonderen Leistungen im Rahmen des Wettbewerbs geehrt. Sie bekamen jeweils ein Chemikalienpaket für den Unterricht im Wert von 500 Euro, gesponsert von der Honeywell Specialty Chemicals Seelze GmbH. Die Preise gingen an das Windthorst-Gymnasium in Meppen (erfolgreichste Schule), an das Johannes-Kepler-Gymnasium in Garbsen (kontinuierlichste Teilnahme) sowie an das Neue Gymnasium in Wilhelmshaven (Aufsteiger des Jahres). An der Vorauswahl auf Landesebene beteiligten sich in diesem Jahr 26 niedersächsische Schulen. Insgesamt 51 Schülerinnen und Schüler nahmen an den Klausuren der zweiten Runde teil.

Die Preisverleihung bildet traditionell den Auftakt zu einer Praxiswoche in Hannover, zu der die zehn erfolgreichsten niedersächsischen sowie die insgesamt fünf besten Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen eingeladen werden. Die Kosten für die Preisverleihung sowie die Unterbringung übernimmt der VCI Nord. Zu Beginn der Woche ermöglicht die Leibniz Universität den jungen Talenten, sich praktischen Versuchen der anorganischen, physikalischen, organischen und technischen Chemie zu widmen sowie in den Bachelor-Studiengang Chemie hineinzuschnuppern. In der zweiten Wochenhälfte besuchen sie die Honeywell Specialty Chemicals Seelze GmbH, wo sie die chemische Produktion hautnah erleben und sich über berufliche Möglichkeiten in der chemischen Industrie informieren können. Darüber hinaus bereiten sie sich mit Hilfe eines studentischen Trainers intensiv auf die nächste Runde der IChO vor.

Die Internationale ChemieOlympiade richtet sich an Schülerinnen und Schüler unter 21 Jahren. Das nationale Auswahlverfahren erstreckt sich über vier Runden, von denen die ersten beiden auf Länderebene stattfinden. Am Ende stellen die bundesweit vier besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die deutsche Nationalmannschaft. Der internationale Wettbewerb besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung und umfasst nahezu das gesamte Spektrum der Chemie. Die IChO ist ein Einzelwettbewerb (ohne Teamwertung) und bewegt sich auf sehr hohem Niveau. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden nach der erreichten Punktzahl gereiht, nach der auch die Medaillen vergeben werden. Die 50. Internationale ChemieOlympiade findet 2018 in Prag (Tschechien) und Bratislava (Slowakei) statt.

 

Gifhorn, 5. Februar 2018