Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

ERASMUS+ Projekt am HG

"Ecological Footprint 2020"

 

Förderung am HG

Umweltschule in Europa

Schüler des HG erkunden Berlin

Humboldt-Gymnasiasten und Gäste aus Polen und Bulgarien verbringen zweieinhalb Tage in der Hauptstadt.

Die Siegessäule, der Reichstag und die East-Side-Gallery - das sind nur drei der Sehenswürdigkeiten, die Schüler aus Gifhorn gemeinsam mit ihren Gästen und Lehrern an zweieinhalb Tagen in Berlin erkundet haben. Den größten Teil der Gruppe machten nach Informationen des Humboldt-Gymnasiums 89 Schüler aus den fünf Erdkundekursen des zwölften Jahrgangs aus. Dazu kamen Gäste aus dem Austauschprogramm Erasmus Plus. Sie kamen aus Reda in Polen und dem bulgarischen Burgas.

 

Los ging es an der Siegessäule: Der Bus setzte die Gruppe dort ab und dann hieß es: laufen. In einem langen Fußmarsch ging es zum Brandenburger Tor und von dort aus zum Reichstag. An jeder der Sehenswürdigkeiten hielten Schüler kurze Vorträge. Anschließend hatten sie Freizeit und zogen in kleinen Gruppen los, bevor es am Abend ein gemeinsames Essen im Hotel gab. Am späten Abend entschieden sich einige Schüler dazu, sich die East-Side-Gallery, also die mit kunstvollem Graffiti besprühten Reste der Berliner Mauer, anzusehen und schlossen sich dem "Night-Walk" an, den Lehrer Daniel Ringkowski anbot.

Am nächsten Tag trafen sich alle vor dem Hotel, um an einer Stadtführung teilzunehmen. Mit U- und S-Bahn ging es quer durch die Stadt, aber auch zu Fuß ließen sich viele neue Dinge entdecken. So seien nach etwa drei Stunden zu Fuß sogar die fittesten Schüler auf ihre Kosten gekommen, so die Schule weiter. Am Nachmittag ging es weiter zum Holocaust-Mahnmal, der Topographie des Terrors und dem Checkpoint Charlie. Dort hielten einige Schüler weitere Vorträge, bevor sie am Nachmittag wiederum in kleinen Gruppen und nach eigenen Wünschen unterwegs waren.

Am letzten Tag stand nach dem Frühstück ein weiterer Spaziergang an der East-Side-Gallery an. Auch dafür hatten Schüler einen Vortrag vorbereitet.

Der Kontakt zu den polnischen Gastschülern soll nicht der letzte gewesen sein: Im April fahren im Rahmen des Erasmus-Plus-Projektes sechs Gifhorner nach Polen.

Der Reichstag in Berlin war eine der Stationen, die Humboldt-Gymnasiasten und ihre Lehrer sowie Gäste aus Polen und Bulgarien besuchten.

Für viele der Berliner Sehenswürdigkeiten hatten die Schüler kurze Vorträge zusammengestellt.

Braunschweiger Zeitung / 5. Januar 2018