Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

ERASMUS+ Projekt am HG

"Ecological Footprint 2020"

 

Förderung am HG

Europaschule in Niedersachsen

Umweltschule in Europa

Archiv SJ 13/14


18.07.2014 - Grundschüler lernen die Welt von Physik und Chemie kennen
Besondere Interessen und Begabungen frühzeitig fördern: Das ist das Ziel eines Kooperationsprojektes zwischen Humboldt-Gymnasium und Gebrüder-Grimm-Schule. 25 Grundschüler tauchten gestern ein in die Welt von Physik und Chemie. In den Fachräumen stand für die Viertklässler das gemeinsame Experimentieren im Vordergrund. Eine Mädchengruppe ging beispielsweise der Frage nach, wie sich der pH-Wert von erhitztem Rotkohlsaft unter der Hinzugabe von Speiseessig oder Kernseife verändert. Auffällig: Jedes Mal nahm die Lösung eine andere Farbe an. „Mit pH-Streifen haben wir die Werte ermittelt und in eine Tabelle eingetragen“, berichtete Rüveyda Tanis. An einem anderen Tisch zeigten mehrere Jungen, wie sich Kohlenstoffdioxid mithilfe von Kalkwasser nachweisen lässt. Derweil befasste sich eine andere Schülergruppe mit den Flugeigenschaften von selbst gebastelten und angemalten Fallschirmen aus Papier. Regelmäßig sind besonders interessierte und begabte Gebrüder-Grimm-Schüler im Ganztagsbereich am Humboldt-Gymnasium zu Gast. „Die Arbeit gibt den Schülern einen zusätzlichen Motivationsschub, die Rückmeldungen von Eltern sind positiv“, sagte Grimm-Koordinatorin Bianca Müller über das Projekt, das fortgesetzt werden soll.

Foto: Gemeinsames Basteln und Experimentieren: Dazu waren die Viertklässler der Gebrüder-Grimm-Schule gestern am Humboldt-Gymnasium zu Gast. Photowerk (cc 2)
18.07.2014 / AZ

 
18.07.2014 - Grundschüler lernen am Humboldt-Gymnasium Gifhorn

In AGs lernen Viertklässler zum Beispiel die Welt der Physik kennen.

Von Jürgen Stricker
Besonders begabte Grundschüler der Gifhorner Gebrüder-Grimm-Schule schnuppern seit Schuljahresbeginn regelmäßig Gymnasial-Luft. Eine Kooperation mit dem Humboldt-Gymnasium (HG) macht's möglich.

"Mit dem Projekt haben wir sehr positive Erfahrungen gemacht", sagt Claudia Gerhardy, stellvertretende Schulleiterin am HG. Das Gymnasium will mit dem Angebot von Arbeitsgemeinschaften in musischen, naturwissenschaftlichen, künstlerischen und sprachlichen Disziplinen um Schüler werben und sie für Fächer begeistern, die nicht zum Grundschullehrplan gehören. "Sehr beliebt sind die zwei AGs Physik für helle Köpfe und die Einführung in die Arbeitsweise der experimentellen Chemie", sagt Gerhardy.

Das Angebot für derzeit 20  Viertklässler, die über den normalen Unterricht hinaus noch am Nachmittag ins HG kommen, ist beeindruckend. Die Bandbreite reicht von Physik über Chemie, Chinesisch, Englisch, Malen und Zeichnen, Fotografie und Labortechnik und Russisch bis hin zu Philosophie für Kinder.

Das Besondere ist, dass die Grundschüler nicht unter sich sind, sondern mit Fünft-, Sechst- und Siebtklässlern des HG lernen. Während die Grundschüler von ihren Lehrern vorgeschlagen werden - sie halten gezielt Ausschau nach Schülern mit Inselbegabungen - können sich am Gymnasium Schüler von sich aus fürs Mitmachen in den freiwilligen AGs melden. "Doch auch bei uns halten Lehrer gezielt Ausschau nach Schülern mit Begabungen in speziellen Bereichen. Uns geht es darum, einzelne Talente zu fördern. Zum Beispiel, wenn jemand eine musische Begabung hat", sagt Gerhardy.

Um alle Grundschüler, also nicht nur die besonders begabten, vor allem für Naturwissenschaften zu begeistern, bietet das Humboldt-Gymnasium regelmäßig Schnuppertage für Physik und Chemie an. "Die Grundschüler wollen wir schon früh für Naturwissenschaften begeistern", sagt Physiklehrer Guido Neumann. Dass das funktioniert, zeigte gestern eine Aussage der zehnjährigen Celin. Auf die Frage, was ihr am besten gefallen habe, sagte sie: "Die Experimente. Und der Lehrer."

"Grundschüler wollen wir schon früh für Naturwissenschaften begeistern."
Guido Neumann ist Physiklehrer am Gifhorner Humboldt-Gymnasium

Physik für Überflieger lautete das Motto einer Physik-Schnupperstunde am Humboldt-Gymnasium. Die Viertklässler der Gebrüder-Grimm-Grundschule bastelten unter anderem Fallschirme, die sie hier präsentieren. Fotos (2): J. Stricker


Braunschweiger Zeitung, Gifhorn - 18. Juli 2014

 
Das Humboldt-Gymnasium erhält Titel „Europaschule in Niedersachsen“
Das Humboldt-Gymnasium Gifhorn gehört zu den 106 Schulen, die am 14. Juli in Lüneburg als „Europaschulen in Niedersachsen“ zertifiziert wurden.

Gleich vier Gifhorner Schulen gehören zu den 106 Schulen, die am jetzt in Lüneburg als „Europaschulen in Niedersachsen“ zertifiziert wurden – darunter auch das Humboldt-Gymnasium. Europaschulen haben das Ziel, Kenntnisse über Europa und europäische Institutionen zu fördern, die aktive Teilhabe an der Unionsbürgerschaft sowie die Mehrsprachigkeit zu stärken und die Entwicklung interkultureller Kompetenzen zu unterstützen. Alle allgemein und berufsbildenden Schulen in Niedersachsen mit einem europäischen oder interkulturellen Schulprofil konnten einen Antrag auf Zertifizierung stellen, um ihre Aktivitäten auf dem Gebiet der Europabildung überprüfen zu lassen. In Lüneburg vergab der Präsident der Landesschulbehörde in der Feierstunde Urkunden zum Führen des Titels „Europaschule in Niedersachsen“. Jede Schule erhält außerdem noch ein Schild und eine Europaflagge.
Europa-Schule: Das Gifhorner Humboldt-Gymnasium wurde zertifiziert und erhielt jetzt eine Urkunde.
 
Besondere Leistungen im Schulalltag: Neben dem Humboldt-Gymnasium wurden auch das Otto-Hahn-Gymnasium, die Berufsbildenden Schulen II und die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule mit dem Zertifikat Europaschule ausgezeichnet.
 
17.07.2014 / AZ



 
17.07.2014 - Das Humboldt-Gymnasium erhält Titel „Europaschule in Niedersachsen“
Das Humboldt-Gymnasium Gifhorn gehört zu den 106 Schulen, die am 14. Juli in Lüneburg als „Europaschulen in Niedersachsen“ zertifiziert wurden.

Gleich vier Gifhorner Schulen gehören zu den 106 Schulen, die am jetzt in Lüneburg als „Europaschulen in Niedersachsen“ zertifiziert wurden – darunter auch das Humboldt-Gymnasium. Europaschulen haben das Ziel, Kenntnisse über Europa und europäische Institutionen zu fördern, die aktive Teilhabe an der Unionsbürgerschaft sowie die Mehrsprachigkeit zu stärken und die Entwicklung interkultureller Kompetenzen zu unterstützen. Alle allgemein und berufsbildenden Schulen in Niedersachsen mit einem europäischen oder interkulturellen Schulprofil konnten einen Antrag auf Zertifizierung stellen, um ihre Aktivitäten auf dem Gebiet der Europabildung überprüfen zu lassen. In Lüneburg vergab der Präsident der Landesschulbehörde in der Feierstunde Urkunden zum Führen des Titels „Europaschule in Niedersachsen“. Jede Schule erhält außerdem noch ein Schild und eine Europaflagge.
Europa-Schule: Das Gifhorner Humboldt-Gymnasium wurde zertifiziert und erhielt jetzt eine Urkunde.
 
Besondere Leistungen im Schulalltag: Neben dem Humboldt-Gymnasium wurden auch das Otto-Hahn-Gymnasium, die Berufsbildenden Schulen II und die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule mit dem Zertifikat Europaschule ausgezeichnet.
 
17.07.2014 / AZ



 
Das Humboldt-Gymnasium erhält Titel „Europaschule in Niedersachsen“
Das Humboldt-Gymnasium Gifhorn gehört zu den 106 Schulen, die am 14. Juli in Lüneburg als „Europaschulen in Niedersachsen“ zertifiziert wurden.

Gleich vier Gifhorner Schulen gehören zu den 106 Schulen, die am jetzt in Lüneburg als „Europaschulen in Niedersachsen“ zertifiziert wurden – darunter auch das Humboldt-Gymnasium. Europaschulen haben das Ziel, Kenntnisse über Europa und europäische Institutionen zu fördern, die aktive Teilhabe an der Unionsbürgerschaft sowie die Mehrsprachigkeit zu stärken und die Entwicklung interkultureller Kompetenzen zu unterstützen. Alle allgemein und berufsbildenden Schulen in Niedersachsen mit einem europäischen oder interkulturellen Schulprofil konnten einen Antrag auf Zertifizierung stellen, um ihre Aktivitäten auf dem Gebiet der Europabildung überprüfen zu lassen. In Lüneburg vergab der Präsident der Landesschulbehörde in der Feierstunde Urkunden zum Führen des Titels „Europaschule in Niedersachsen“. Jede Schule erhält außerdem noch ein Schild und eine Europaflagge.
Europa-Schule: Das Gifhorner Humboldt-Gymnasium wurde zertifiziert und erhielt jetzt eine Urkunde.
 
Besondere Leistungen im Schulalltag: Neben dem Humboldt-Gymnasium wurden auch das Otto-Hahn-Gymnasium, die Berufsbildenden Schulen II und die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule mit dem Zertifikat Europaschule ausgezeichnet.
 
17.07.2014 / AZ



 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL