Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Comeniusprojekt am HG

 "Europe - GO GREEN!"

 

Förderung am HG

Umweltschule in Europa

Pause am HG?

Ulti Clocks content

Besucherzähler


Heute:254
Gestern:305
Monat:6315
Letzter Monat:5928
Jahr:56235
Letztes Jahr:22192
Gesamt:272193
Seitenaufrufe gesamt:2459812
Zählung seit:04-10-2016
Archiv SJ 07/08
31. August 2007 - Exkursion zur Documenta 12

Am Freitag fuhren 150 Schüler und Lehrer der Europaschule Humboldt-Gymnasium nach Kassel zur Documenta 12, der wohl bedeutendsten Kunstaustellung der Welt. Auf diese Exkursion wurde durch einen Vortrag von Frau Dann und Herrn Dr. Hesse am 30. August vorbereitet. Hier wurden die Leitfragen der Documenta 12 erläutert und an ausgewählten Arbeiten die Kernthemen dargestellt. Für die Schülerinnen und Schüler gab es die Möglichkeit, sich an einem Quiz zu beteiligen. Wer alle Antworten richtig hatte, konnte die Kosten für die Exkursion - mit etwas Losglück - gewinnen.
Den Quiz, die Antworten und die Namen der Gewinner stehen im Bericht.

Documenta 12 - Quiz

Mmm - die 9 Fragen bzw. Hinweise waren wohl gar nicht so leicht mit Künstlern und deren Werken in Verbindung zu bringen, denn lediglich 12 von 140 Schülern hatten alle Antworten richtig. Hier sind noch einmal die Hinweise und alle Anworten:

1. Beethovens Liebesbrief Dmitri Gutov, "Fence" (To the Immortal Beloved)
2. bräuchte keinen Eisberg Romuald Hazoumé, "Dream"
3. das gestohlene Paradies Ines Doujak, "Siegesgärten"
4. lässt Hemden sprechen Katerina Seda, "For Every Dog a Different Master"
5. mehr als ein Dutzend Künstler in einem Bild Juan Davila, "Hysterical Tears"
6. Technik trifft Natur Simryn Gill, "Throwback"
7. US-Bundesstaat John McCracken, "Minnesota"
8. Was passiert, wenn man den Knopf drückt? Am Ausgang des Aue-Pavillion ertönt ein Klingelton.
9. nicht so weich wie sie aussehen Maria Bartuszova, "Untitled"


Alle Antworten richtig hatten:
Jasmin Baube, Stelle Croce, Ramona Deiwiks, Olga Egosin, Martin Feuerherd, Nadine Kalverkamp,
Sarah Katschmarek, Martin Keßler, Alexander Pipho, Sabrina Seifert, Carolin Thielemann und Iris Wolfer.

Von diesen zwölf Schülerinnen und Schülern wurden drei ausgelost, die die 20,- Euro für die Exkursion erstattet bekamen:
Ramona Deiwiks, Olga Egosin und Iris Wolfer!

Herzlichen Glückwunsch!

 
27. September 2007 - Leben Lassen!

In der letzten Woche waren die Musiker von Wir und der da im Tonstudio Löwenhertz in Braunschweig und haben das Lied zum Schulprogramm, "Leben lassen," professionell aufgenommen! Drei Tage hat's gedauert, da war alles im Kasten bzw. auf CD. Das Ergebnis kann sich hören lassen - hier!

Leben lassen! (Song als mp3)
Leben lassen! (Text als PDF)

An der Entstehung des Songs, an den Aufführungen beim Musikabend, Forum und bei der Verleihung des Preises zur Umweltschule in Europa sowie im Tonstudio aktiv waren, in alphabetischer Reihenfolge:
Arne Dreske, Max Flormann, Kay Gribbe, David M. Hesse, Felix Kubicki, Max Leist, Julia M. Otte, Lena Redepenning, Peter Struckmeier, Hannah Thiel & Malte J. Ziebarth.

 
11. Oktober 2007 - Rückkehrer berichten...

Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Am vergangenen Donnerstag berichteten einige der Schülerinnen und Schüler, die das vergangene Schuljahr im Ausland verbracht hatten, über ihrer Erfahrungen. Zielgruppe dieser Informationsveranstaltung waren Schülerinnen und Schüler des 8. und 9. Jahrgangs, die sich für einen Auslandsaufenthalt interessieren.


Nach einer kurzen Einleitung durch Herrn Dr. Hesse, der auf die durch die 12-jährige Schulzeit entstandene neue Situation hinwies und erklärte, welche Dinge diesbezüglich zu erwägen seien, stellten Sabrina Gröer, Anna Niemann, Johanna Ahrens, Lara Seidel und Jörn Peters sich vor. Sie erzählten über ihre Aufenthaltsorte, die Austauschorganisationen, Erfahrungen mit der Sprache, mit Menschen und neuen Situationen, mit anderen Lebensumständen und auch Probleme, die sich für sie ergaben.
Die anwesenden Schülerinnen und Schüler hatten hier die Möglichkeit, alle Fragen zu stellen, die sich aus Sicht eines Teilnehmers eines solchen Auslandsschulaufenthaltes beantworten ließen.

Herzlichen Dank an Jörn, Lara, Johanna, Anna und Sabrina für Eure Bereitschaft und den lebendigen Vortrag!

 
12. Oktober 2007 - Austauschschüler im Interview

Austauschschüler im Interview

Zum Vergrößern anklicken!

Wie viele wahrscheinlich schon wissen, haben wir am HG
zur Zeit fünf AustauschschülerInnen, nämlich:
Bam aus Thailand (16 Jahre)
Lora aus Bulgarien (17 Jahre)
Ryan aus den USA (17 Jahre)
Hector aus Mexiko (18 Jahre)
Guga aus Georgien (16 Jahre)

In einem Interview am 04.10.07 haben sie uns viel Interessantes erzählt:

Frage: Schön, dass ihr hier seid. Warum seid ihr ins Ausland gegangen?
Guga und Lora: Wir wollten eine neue Kultur, neue Leute und Gewohnheiten kennen lernen und Deutsch besser sprechen lernen.
Bam: Also,… mein Vater wollte, dass ich ins Ausland gehe und deshalb bin ich hier (lacht).

Frage: Und wie kamt ihr ausgerechnet auf Deutschland?
Ryan: Ich wollte eine komplett andere Kultur kennen lernen und ich habe in den Vereinigten Staaten schon drei Jahre lang Deutsch gelernt.
Lora: Ja, ich auch und außerdem möchte ich später vielleicht in Deutschland studieren.
Hector: Mein Bruder war vor zwei Jahren für ein Jahr in Deutschland. Es hat ihm sehr gut gefallen, darum bin ich auch hierher gekommen.

Frage: Interessant! Wie kommt ihr hier so zurecht?
Guga: Sehr gut! Alles ist cool und nach einem Gastfamilienwechsel komme ich mit meiner neuen Familie echt gut klar!
Ryan: Ja, es ist sehr cool hier!
Bam und Hector: Ja, auch wir kommen in unserer Gastfamilie und Klasse gut zurecht.
Lora: Mir gefällt es sehr, alle sind hier sehr nett!

Frage: Könnt ihr eure Hobbies auch hier machen?
Guga: In Georgien habe ich Rugby gespielt, aber das gibt es hier nicht. Das ist voll doof! Na ja, jetzt spiele ich Fußball im Verein.
Hector: Ja, zu Hause habe ich American Football gespielt. Aber das gibt es hier auch nicht. Deshalb möchte ich mit Basketball anfangen.
Ryan: Hey, cool! Ich spiele Basketball beim SV Gifhorn!
Lora: Ich mache Aerobic und HipHop-Kurse und spiele Tennis.

Frage: Wie unterscheiden sich z. B. das deutsche Essen und das Wetter von dem, was ihr gewohnt seid?
Ryan: Bei mir im Norden der Vereinigten Staaten ist das Wetter ähnlich!
Alle anderen: Also bei uns ist es viel wärmer als hier!!!
Lora: In Bulgarien regnet es nicht so viel!
Guga: Und wir haben einen richtigen Sommer!

Alle: Hier gibt es mehr zu essen.
Ryan: Und in Deutschland gibt es immer verschiedene Würstchen; in den USA gibt es nur Hot Dogs.
Lora: Und es gibt immer Brot. Morgens, mittags und abends, das ist mir fast ein bisschen zu viel. Aber das, was meine Gastmutter kocht, mag ich.
Hector: Ja, viel Brot und viele Kartoffeln. Und in Mexiko ist das Essen viel schärfer.
Bam: In Thailand auch.

Frage: Was habt ihr schon von Deutschland und der Region gesehen? Und was wollt ihr noch sehen?
Ryan und Bam: Wir waren auf einem Rotary-Meeting in Hannover und im Heidepark Soltau.
Hector: Ich war in der Autostadt Wolfsburg und in Braunschweig.
Guga und Lora: Wir hatten eine Orientierungswoche in Lauenburg und sind von dort aus nach Lübeck und Hamburg gefahren.
Alle: Wir möchten noch mehr große Städte sehen, z. B. Berlin, München und Frankfurt.
Bam und Ryan: In den Osterferien machen wir eine Europatour. Das kostet zwar extra, aber wir werden viel Neues sehen.

Vielen Dank für das Interview!

Interview: Ramona Deiwiks und Nadine Kalverkamp

 
19. Dezember 2007 - Deutsch-Olympiade

Am 18.12.2007 fand bei uns am HG der Schulentscheid für die Teilnahme an der Deutsch-Olympiade für die 9.Klassen statt. Nach Reimen, Umschreiben, Erklären, Darstellen und Erzählen entschied sich die Jury dafür, die Gruppe "Die Abgötter" bei dem nächsten Entscheid in Celle teilnehmen zu lassen. Und wer weiß, vielleicht nimmt die Gruppe am Bundesentscheid in Berlin teil.

Deutsch-Olympiade am Humboldt-Gymnasium: Gewinner des Schulwettbewerbs stehen fest
Reimen, Umschreiben, Erzählen, Erklären und Darstellen - das sind die fünf mündlichen Disziplinen, in denen sich Schülerteams aus ganz Deutschland bei der Deutsch-Olympiade messen. Auch für das Humboldt-Gymnasium Gifhorn geht erstmalig ein Team an den Start.
Tabea Glindemann (15 Jahre), Davis Haude (15 Jahre), Saskia Gröer (13 Jahre) und Diana Exner (14 Jahre) aus der Klasse 9FL2 haben es als Siegerteam geschafft. Am Dienstagnachmittag, den 18.12.2007, haben sie sich gegen die Spracholympioniken aus den anderen neunten Klassen durchsetzen können, die alle mit viel Spaß in den vergangenen Wochen im Deutschunterricht fleißig trainiert haben. Die Auswahl im Schulwettbewerb wurde von einer geschulten Jury aus Schülern und Lehrkräften gemeinsam getroffen.
Zum Vergrößern anklicken! Das Schülerteam "Die Abgötter" tritt in der nächsten Runde am 28. Januar 2008 im Landesfinale in Celle an. "Am meisten Spaß macht das Darstellen. Das Reimen werden wir noch üben,/ dann siegen wir in Celle drüben", so die Gewinner. Wenn sie in der nächsten Runde erfolgreich sind, nehmen sie am 27. April 2008 am Bundesfinale im Deutschen Theater Berlin teil. Bundesweit machen 27.800 Schüler bei der Deutsch-Olympiade mit.
Ausrichter der Deutsch-Olympiade ist die Initiative Deutsche Sprache, die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler steht. Ihre Träger sind die Gemeinnützige Hertie-Stiftung und das Goethe-Institut. Als Partner beteiligen sich die Heinz Nixdorf Stiftung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. "Der mündliche Teamwettbewerb fördert gezielt mündliche Kompetenzen und die Freude, im Team sportlich-kreativ mit der deutschen Sprache umzugehen", so Falk Wellmann, Geschäftsführer der Initiative.

Weitere Informationen zur Deutsch-Olympiade bekommt man im Internet unter www.deutsch-olympiade.de.

 
19. Dezember 2007 - Die Austauschschüler stellen sich vor

Heute stellten die Austauschschüler, die sich zur Zeit an unserer Schule befinden, ihre Heimatländer und -orte in der Pausenhalle der ehemaligen EKS mit Unterstützung von Herrn Hesse und einer Powerpointpräsentation vor. Was sie so erzählten und wie die Reaktionen der deutschen Schüler waren ist unter Bericht zu finden.

Die Austauschschüler stellen sich vor

Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Heute stellten die sechs Austauschschüler, die sich zur Zeit an unserer Schule befinden, ihre Heimatländer und -orte in der Pausenhalle der ehemaligen EKS mit Unterstützung von Herrn Dr. Hesse und einer Powerpointpräsentation vor. Nachdem sich Anastasija, Bam, Lora, Guga, Hector und Ryan jeweils in ihrer Muttersprache vorgestellt hatten, fingen sie an, nacheinander in sehr gutem Deutsch oder Englisch zu erzählen, wo genau sie herkamen und was typisch für sie und andere Australier/Thailänder/Bulgarier/Georgier/Mexikaner/US-Amerikaner ist. Sie zeigten uns, dass sie sich bei uns sehr wohl und akzeptiert fühlten.


Ausnahmsweise waren sogar die eher lauten Neunt- bis Elftklässler so fasziniert von den einzelnen Informationen, dass sie die ganze Zeit gespannt schwiegen. Nur ab und zu wurden die Präsentierenden von Lachern unterbrochen, wobei man selten unterscheiden konnte, ob ein ernstgemeinter Witz gemacht oder sich einfach nur versprochen wurde.
So war es ganz schön erstaunlich, dass die Temperatur in Thailand nie unter 20° sinkt und dass in den meisten bergigen Teilen Georgiens das ganze Jahr über Schnee liegt. Oder dass man in anderen Ländern entweder viel kürzer oder länger Unterricht hat und andere Dinge lernen muss als bei uns in Deutschland.
Zum Vergrößern anklicken! Ob es nun um Austauschschülerorganisationen, Einwohnerzahlen, Weißkopfseeadler oder um 'weggeschmissene' Präsidenten ging, war allerdings sehr unterschiedlich. Dennoch war jeder Vortrag sehr interessant und aufschlussreich.


In der anschließenden Fragezeit, die aufgrund mangelnder offengebliebener Fragen sehr kurz verlief, wurde noch festgestellt, dass Vegetarier in den USA nicht weit kämen - aber bei McDonald's gäbe es schließlich auch Salate.
Alles in allem war das eine nette Abwechslung zum gemeinen Unterrichtsalltag.


 
21. Dezember 2007 - Weihnachtsforum

Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Alle Jahre wieder ....?
Na klar, alle Jahre wieder gibt es ein Weihnachtsforum für die 5. und 6. Klassen. Auch in diesem Jahr war die Pausenhalle ein Ort, an dem alle fünften und sechsten Klassen wunderschöne, lustige und beeindruckende Beiträge sehen konnten. Ob es nun Sketche oder Theaterstücke waren oder Tanzdarbietungen und Gesang im Chor oder Duo, der Beifall der Schülerinnen und Schüler sprach für die Begeisterung, mit der die verschiedenen Präsentationen aufgenommen wurden.


Im Rahmen des Weihnachtsforums übergab die AG Flutopferhilfe einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an den Vertreter des DRK. Dieses Geld haben die Schülerinnen und Schüler der AG im vergangenen Schuljahr durch den Verkauf von Bücher - Eure Spenden! - erworben. Ein großer Dank und ein großes Lob an die fleißigen Helferinnen und Helfer. Wer sich etwas genauer informieren will, was mit dem Geld finanziert wird, kann auf der Homepage der Organisation School for Life nachsehen und sich hier einen Bericht über die Arbeit vor Ort als PDF downloaden.

Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Eine Neuerung war der Einsatz eines Beamers (nicht, dass wir die Technik auch schon früher hätten einsetzen können) für "Helmicomics." Vom Zeichner wurden diese präsentiert und auch kommentiert. Besonders viel Gelächter erzeugte der Einsatz eines Presslufthammers durch Helmi, um den im Schornstein fest steckenden Weihnachtsmann nach unten zu befördern.


Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken!







Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Musik, Deutsch und Latein wurden bei der Darbietung von "Oh, Tannenbaum" in zwei Sprachen verbunden. Ebenfalls musikalisch, oder eher rhythmisch ging es bei "Stomp in the Classroom" zu. Hier wurden Tafel, Tische, Stühle und Mülleimer, Bleistifte, Schulbücher und auch Lineale eingesetzt, um mal so richtig rhythmisch Lärm zu machen. Wer weiß, was passiert wäre, wenn nicht Frau Pilarski "für Ruhe gesorgt hätte."
Insgesamt war es eine - waren es zwei unterhaltsame und abwechslungsreiche Veranstaltungen.

Danke allen, die sich an der Vorbereitung und Durchführung helfend eingebracht haben.

 
21. Dezember 2007 - Weihnachtsferien

Allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrerinnen und Lehrern, Sekretärinnen, Hausmeistern, dem Reinigungspersonal und natürlich auch den netten Bedienungen der Leckerecke wünscht das Team der Homepage schöne Weihnachtsferien, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr.

 
17. Januar 2008 - Schifoan is des Leiwandste

Frei nach Wolfgang Ambros' Song "I will schiii..foan" machten sich am 05. Januar 33 Schülerinnen und Schüler des 12. jahrgang auf die Reise ins österreichische Zillertal nach Aschau, um da Skifahren zu lernen bzw. ihr skifahrerisches Können zu vervollkommnen.
Unter der bewährten Leitung von Frau Riemann, Frau Meisch, Herrn Knerr und Herrn Klinge wurde auf den bestens präparierten Pisten der Skigebiete Hochzillertal-Hochfügen und der Zillertal-Arena fleißig und viel gelernt, sodass der Skikurs wieder zu einem einmaligen Erlebnis für alle wurde. Auch das Wetter meinte es gut, überwiegend schien die Sonne,und zum Glück blieben auch "alle Knochen heil."
Nach einer ereignisreichen Woche kehrte der Kurs am 12. Januar wohlbehalten nach Gifhorn zurück und alle waren sich einig: "Schifoan is des Leiwandste, woas mon sich nua vurstoin kuan!"

Bericht: Herr Klinge

 
13. Februar 2008 - Schulschach-Wettbewerb

Auch in diesem Jahr hat das Humboldt-Gymnasium wiederum mit vier Mannschaften an den Schulschach-Wettbewerben teilgenommen, darunter auch zwei Mädchenmannschaften. In der Wettkampfklasse WK 2 (Jungen 1991/1992) erreichte die Mannschaft des HG am 09. 01. 08 mit Johannes Bick; Tobias Coombs, Lukas Grothaus und Marcel Kessler in der Gruppenrunde im Hin- und Rückspiel gegen die Mannschaft des OHG jeweils ein achtbares Unentschieden, so dass erst eine Blitzrunde (nur 5 Min. Bedenkzeit) die Entscheidung brachte. Eine dritte Mannschaft hatte leider kurzfristig abgesagt.

1. Otto-Hahn-Gymnasium Gifhorn 2 : 2 4 : 4 (nach Blitzentscheid)
2. Humboldt-Gymnasium Gifhorn 2 : 2 4 : 4
3. Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule WOB 0 : 0 0 :0 (abgesagt)

In der Wettkampfklasse WK 3 (Jungen 1993/1994) belegte die Mannschaft des Humboldt-Gymnasiums am 14. 12. 07 in Göttingen einen erfreulichen zweiten Platz (1 Sieg und 1 Niederlage). Es spielten: Marcel Ebermann., Simon Kalverkamp, Arne Marzik und Kevin Reubert. Das Gesamtergebnis sieht folgendermaßen aus.

1. Hainberg-Gymnasium Göttingen 4 : 0 7 : 1
2. Humboldt-Gymnasium Gifhorn 2 : 2 4 : 4
3. Geschwister-Scholl-Gesamtschule GÖ 0 : 4 1 : 7

Nachdem die Mannschaft WK M2 (1991/92) im letzten Jahr noch kampflos ins Landesfinale gelangt war, erreichte sie am 21. 01.08 im Heimspiel einen recht klaren Sieg gegen die Mannschaft aus Wolfenbüttel. Damit spielt die Mannschaft mit Petra D., Tabea G., Nadine K. und Jennifer U. für den Bezirk Braunschweig erneut im Landesfinale!

1. Humboldt-Gymnasium Gifhorn 2 : 0 3 : 1
2. Große Schule Wolfenbüttel 0 : 2 1 : 3

Die Mannschaft WK M4 (1995/96) gewann am 14. 12. 07 in Göttingen knapp mit 2,5 : 1,5 gegen ein Göttinger Gymnasium, obwohl die Mannschaft nur mir drei Spielerinnen antreten konnte. Damit steht die Mannschaft für den Bezirk Braunschweig ebenfalls wieder im Landesfinale! Es spielten: Xenia Borsdi, Catharina Klein, Carina Losse und Indra Wachendorf:

1. Humboldt-Gymnasium Gifhorn 2 : 0 2,5 : 1,5
2. Göttinger Gymnasium 0 : 2 1,5 : 2,5

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie herzlichen Glückwunsch sowie viel Erfolg für das Landesfinale im März 2007 in Bückeburg.

Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken!

 
« StartZurück1234WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL