Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

ERASMUS+ Projekt am HG

"Ecological Footprint 2020"

 

Förderung am HG

Umweltschule in Europa

Besucherzähler


Heute:178
Gestern:206
Monat:2242
Letzter Monat:0
Jahr:2242
Letztes Jahr:0
Gesamt:2837668
Seitenaufrufe gesamt:26006
Zählung seit:05-10-2017
Archiv SJ 05/06
17. September 2005 - Metatop hilft Sport

Danke!
Die Firma Metatop aus Hamburg hat im Rahmen eines Kooperationsvertrages eine Spendenaktion in Gifhorn und Umgebung durchgeführt. Viele Firmen haben sich freundlicherweise bereit erklärt, Geld für die Anschaffung von Sportgeräten zu spenden. Es war eine große Bereitschaft vorhanden, uns finanziell zu unterstützen.
Wir konnten somit Dinge anschaffen, die aus dem normalen Etat nicht zu finanzieren gewesen wären. All das kommt letztendlich den Schülern zugute, die in den verschiedenen Turnhallen Sport treiben. Die unten stehende Liste gibt einen Überblick der Firmen, die uns unterstützt haben!

Auch auf diesem Wege sagen wir allen beteiligten Firmen Danke!
Werner Riedel
(Fachobmann Sport am Humboldt-Gymnasium)

Aller-Apotheke und Reformhaus
Allianz-Versicherungen
Krankengymnastin Angelika Grimm
Anwaltskanzlei Löwenberger
Apotheken-Löns
Autoelektrik
Bötel Verbundsteinpflaster
Brasserie Paula's
Butler Dienstleistungen
Calberlah-Heinzungsbau
Charo-Optik
Component Engeneering Service GmbH
Croque Point
DAK - Gifhorn
Deutsche Vermögensberatung
DEVK
ARCH-I-D
DK exklusiv Tuning
Elektro Busse
EndiS GmbH
Fa. Hertzsch, Krohn & Fürstenberg
Fahrschule F. Mende
Fahrschule Lies
Family Hair
Feuerlöschtechnik Dubberke
Glas Bergmann
Firma Kuhtz
Elektrogeschäft Henning
Fonzykowska Grabmale
Freie Tankstelle
Foto-Freizeit-Reise Service
Gajda Immobilien
Giesecke Metallbau
Glasbau Lehner
Hans-Heinrich Ernst GmbH
Heilpraktiker
Heizung und Sanitär Henschke
Strandgarten Tankumsee
Ing. Büro Kepper
Ing. Büro für Versorgungstechnik
Ing. Büro DBD
Ing. Büro Koch
Injoy-Fitness
Insektenschutzgitter
Kutzner GmbH&Co.KG
Legasthenietherapie
Löffler Zaunbau
Malereibetrieb Mayer
Mecklenburgische Versicherung
Multi Business Service Versicherungsmakler
Pizza-Express-Food-Service
Reisebüro Nesemann
Rapid Prototyping Technologie
Rudolf Eimer Immobilien
Tief- und Landekulturbau
Tschritter GmbH
Vereinigte Postversicherung
Vermögensberatung Malte Zippro & Serkan Güngör
Versicherungen und Immobilien
VGH Versicherung
Wasser und Wärme

 
04. März 2004 - Andreas Schlüter an unserer Schule

Am 4. März las Andreas Schlüter aus seinem Roman Tatort Schule - Machtspiel.
Die fünfzehnjährige Nathalie will nur eines: nicht auffallen!
Trotzdem gerät sie ins Visier von Rachegelüsten und Intrigen, die eigentlich ihrem Vater, einem Politiker, gelten; sie wird zum Spielball in einem gefährlichen Kampf um Macht.
Als dann ein zutiefst enttäuschter Mitschüler eine ganz persönliche Rechnung begleichen will, schnappt die Falle zu ...
Ein Polit-Thriller - aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt.

Weitere bekannte Bücher von Andreas Schlüter:
Level 4 - Die Stadt der Kinder
Tatort Schule: Abgezockt
Verliebt, na und wie!
Geisterhand
Kurierdienst Rattenzahn u.v.a.

Und wer mehr über die Autorin erfahren will:
www.aschlueter.de

 
18. September 2005 - Homepage sucht Helfer

Die neue Homepage des HG möchte all die guten Dinge beibehalten, die sie schon immer ausgezeichnet hat, doch diesmal sollen die Nutzer der Homepage deutlich mit in die inhaltliche Gestaltung eingebunden werden. Die Nutzer sind natürlich die Kollegen, die Eltern, aber insbesondere die Schülerinnen und Schüler des HG.
Es sollen verschiedene Möglichkeiten der inhaltlichen Gestaltung geben:

  • Schülerrat
  • Arbeitsgemeinschaften
  • Projekte
  • Auslandserfahrungen
  • Jugend trainiert für Olympia
  • Jugend forscht
  • Jugend debattiert
  • Schulzeitung

Dieses sind nur Beispiele für Bereiche, in denen Ihr, die Schülerinnen und Schüler des HG mitarbeiten könnt. Wer hier mitmachen will, könnte

  • ein Vertreter des Schülerrates sein, der Termine, Beschlüsse, Fragen an die Schülerschaft und ähnliche Dinge über das Internet verbreitet sehen will;
  • sich schon lange gefragt haben, warum die tollen Dinge, die in den Arbeitsgemeinschaften gemacht werden, so wenigen bekannt sind;
  • besondere Projekte - und das HG ist ja nun für rege Aktivitäten bekannt - erläutern
  • gerade im Ausland sein, und Berichte aus der Ferne schicken; oder aber an einer Auslandsfahrt teilgenommen haben und die Erfahrungen erzählen;
  • ein Austauschschüler am HG sein und die Welt mal aus seiner Sicht schildern;
  • sportlich besonders engagiert sein und alle mal wissen lassen wollen, was man so leisten kann;
  • sich darüber Ärgern, dass Forschung als langweilig gesehen wird und das Aufregende des Forschens darlegen;
  • alle anderen an die Wand reden können und das hier mal so richtig zeigen;
  • den Wunsch haben, die Schulzeitung mal wirklich aktuell sein zu lassen.

Gesucht werden Schülerinnen und Schüler, die sich mit HTML, CSS, PHP, Javascript und digitaler Bildbearbeitung auskennen (wer nur ein wenig Ahnung hat, kann hier aber auch noch was lernen).
Gesucht werden aber nicht nur solche 'Profis,' sondern auch Autoren, Fotografen und - besonders wichtig - Schülerinnen und Schüler mit Organisationstalent (als welche, die gerne geschickt delegieren und dabei gut aussehen).

Bei Interesse sprecht mich bitte in der Schule an - auch schon vor der AG-Wahl zum nächsten Halbjahr.

... ach ja, dieser Aufruf gilt nicht nur für Schülerinnnen und Schüler, sondern auch für Eltern und meine Kolleginnen und Kollegen.

Dr. David M. Hesse

 
18. September 2005 - Homepage des HG im Wandel

Wie nicht sonderlich schwer zu erkennen, hat sich die Homepage des HG deutlich geändert. Gründe für die Änderung gibt es einige, doch an oberster Stelle steht Herr Wolschendorfs Wechsel an das Gymnasium in Leiferde. Wir danken Herrn Wolschendorf für die gute und gewissenhafte Arbeit, die uns eine funktionierende Homepage bescherte, und wünschen ihm alles Gute an seiner neuen Schule.

Die Zukunft der Homepage sieht als wesentlichste Änderung die aktive Mitarbeit der Schülerschaft, der Eltern und auch der Kolleginnen und Kollegen vor. Um dies zu ermöglichen, musste die Struktur der Homepage so geändert werden, dass nicht nur ausgefuchste Profis die einzelnen Seiten erstellen, sondern dass auch einfach nur sehr interessierte Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer AG die Aktualität dieser Homepage gewährleisten können.

Die Vergangenheit der Homepage, sprich all die Artikel, die über das Leben an der Schule berichteten, sind natürlich nicht verloren - sie werden aber erst nach und nach wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Wie jeder verstehen kann, ist es eine nicht geringe Arbeit, alle Daten von dem einem Format in das andere zu überführen.

Das neue Layout bewirkt verschiedene Dinge. Zum einen ist da die bessere Lesbarkeit, die sich sowohl durch den stärkeren Hell-Dunkel-Kontrast von Hintergrund zu Schrift als auch die Serifenschrift im Textkörper ergibt.
Die Vereinheitlichung des Layouts aller Seiten bewirkt, das die Homepage als Einheit verstanden werden kann - auch wenn viele Autoren daran arbeiten. Die Einheits wird dann auch dadurch unterstrichen, dass das Logo der Europaschule Humboldt-Gymnasium stets präsent ist und im Schriftbild und der Farbgebung der Icons aufgegriffen wurde.

 
24. September 2005 - Auslandsschuljahr
Alle Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen, die sich für ein Schuljahr an einer ausländischen Schule interessieren, sollten sich bei Ihren Englischlehrern in eine Liste eintragen.
Noch vor den Herbstferien soll eine Informationsveranstaltung, bei der Schülerinnen und Schüler des Humboldt-Gymnasiums, die gerade ein solches Auslandsschuljahr absolviert haben, über ihre Erfahrungen berichten, Ratschläge geben und auf Eure Fragen antworten.

Die Termine werden in Absprache mit Herrn Duncker so angesetzt, daß möglichst kein Unterricht ausfallen muß. Falls dem aber doch so sein sollte, sind die teilnehmenden Schüler (Anwesenheitsliste!) vom Unterricht befreit.

Dr. David M. Hesse

 
29. September 2005 - Kunst und Kräuter
Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! (... als das Wetter noch besser war, seufz.) Im Rahmen der Auseinandersetzung mit Albrecht Dürers "Das große Rasenstück" (1503) üben die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Kunst (Sch) das naturnahe Zeichnen im Kräutergarten des Humboldt-Gymnasiums. Albrecht Dürers aquarellierte Zeichnung gehört zu den Pflichtwerken innerhalb der Kursfolge zum Zentralabitur ("Das Bild der Dinge").

Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken!







Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken! Zum Vergrößern anklicken!




 
29. September 2005 - Bundeswettbewerb Fremdsprachen
Auch in diesem Jahr findet der Bundeswettbewerb Fremdsprachen statt. Als Schülerin oder Schüler der Klassen 8, 9 oder 10 kannst Du daran teilnehmen!
  • 8. oder 9. Klasse: nehmt mit einer Fremdsprache teil (oer schon in Klasse 9 am anspruchsvolleren Zweisprachenwettbewerb)
  • 10. Klasse: nehmt am Einzelwettbewerb mit der 2. oder 3. Fremdsprache teil.
  • 10. Klasse nehmt am Zweisprachenwettbewerb mit der 1. Fremdsprache und einer weiteren Fremdsprache (auch der Muttersprache, wenn diese nicht Deutsch ist) teil.
Zugelassene Sprachen:
Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Latein, Dänisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Altgriechisch, Chinesisch (nur als Zweitsprache)!

Anmeldeschluss ist der 20. Oktober 2005. Der Prüfungstag wird der 19. Januar 2006 sein - dazu werdet Ihr dann direkt eingeladen.
Wie könnt Ihr Euch anmelden? Ganz einfach, hier sind die drei Möglichkeiten:

Unter dem letzten Link (www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de) könnt Ihr auch weitere Informationen erhalten, aber auch Wettbewerbsaufgaben der letzten Jahre, welche zum Üben gar nicht schlecht sind.

 
04. Oktober 2005 - Informationsveranstaltung Auslandschuljahr

Am 13. Oktober findet ab 13.30 Uhr in der Pausenhalle eine Informationsveranstaltung zum Thema "Auslandsschuljahr" statt. Sieben Schülerinnen und Schüler, die im vergangenen Jahr Schulen in den USA, in Spanien, England und Lettland besucht haben, werden über ihre Erfahrungen berichten und auf Eure Fragen eingehen.

An dieser Veranstaltung können alle angemeldeten Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Von anderem Unterricht sind die angemeldeten Schülerinnen und Schüler befreit, müssen aber die Anwesenheit durch Unterschrift bestätigen. (Rückmeldung geht an die Klassenlehrer.)

Aus dem Ausland frisch zurückgekommen und zu jeder Antort bereit sind:

Engel, Vanessa
Herrmann, Lena-Johanna
Holzhüter, Steffi
Schreiber, Anna-Lena
Wegner, Christina
Weiler, Thomas
Katharina

 
04. November 2005 - Lehrer-Test

Sehr geehrte Damen und Herren,
im September 2004 wurde die OECD-Studie über Lehrer veröffentlicht. Als ein bedeutender Aspekt wird die Evaluation der schulischen Arbeit herausgestellt. Wörtlich heißt es, es müsse "eine Kultur der Evaluation" geben und "die Rechenschaftslegung" müsse "zu einem festen Bestandteil des Berufsbilds der Lehrkräfte" werden. (Studie S. 46) Diese Überlegungen gaben den Anstoß dazu, den Kolleginnen und Kollegen im Internet ein Instrument zur Selbst-Evaluation an die Hand zu geben. Es ist seit ein paar Wochen unter der Adresse www.LehrerTest.de online.

Schauen Sie sich das Material doch einmal an. Vielleicht kann es Ihnen bei einer weiteren Professionalisierung helfen. Falls Sie eine eigene Homepage haben, wäre es vielleicht für andere Lehrkräfte hilfreich, LehrerTest in Ihrer Linksammlung zu finden.

Für Fremdsprachenlehrer/innen könnte auch folgende Internet-Adresse von Interesse sein: www.areall.de.

Mit besten Grüßen
aus der Rattenfängerstadt
Ihr
M. Arendt

 
04. November 2005 - Projekt „Jugend fördern – junge Schriftsteller entdecken“

Deutschland, das Land der Dichter und Denker, die Heimat von Goethe und Schiller - doch wie sieht es um den Nachwuchs der schreibenden Zunft aus? Das Lesen hat bereits einen schweren Stand gegenüber MTV und Playstation. Noch seltener kommen Jugendliche auf die Idee, literarisch zu schreiben, selbst wenn ein schriftstellerisches Talent in ihnen schlummert.

Wir, der Lerato-Verlag, haben daher das Projekt „Jugend fördern – junge Schriftsteller entdecken“ ins Leben gerufen und Schulen in ganz Deutschland, so auch Ihre, angeschrieben, um dieses Projekt bekannt zu machen und engagierte Pädagogen zu finden, die uns bei diesem Projekt zu unterstützen.
Wir wollen die junge Generation dazu bringen, ihre Phantasie und Kreativität auszuleben und in selbst geschriebene Geschichten umzusetzen.

Was wir uns von Ihnen erhoffen:
Wir wenden uns an Schulen als Ort der Wissensvermittlung und Orientierung.
Aufbau, Stilmittel etc. einer Kurzgeschichte werden natürlich im Rahmen des Lehrplans unterrichtet, jedoch meist nur in der Theorie. Der Lehrplan sieht kaum vor, dass Schüler das vermittelte Wissen in die Praxis umsetzen und selbst schreiben.
Wir wünschen uns jedoch, dass Schüler genau dazu animiert werden. Sie sollen selbst üben, selbst schreiben, selbst die Faszination der Ideenfindung entdecken, das Suchen nach dem passenden Wort, das Entwickeln interessanter Charaktere ...

Doch auch wenn junge Menschen in sich die Lust spüren, ihre Phantasien in Worte zu fassen, fehlt es ihnen in den meisten Fällen am wortwörtlichen KnowHow – wie schreibt man eine Geschichte?
Genau hierbei erhoffen wir uns, dass interessierte Schüler von Ihnen unterstützt werden.
Vielleicht veranstalten Sie einen schulinternen Kurzgeschichten-Wettbewerb. Am Anfang sollte dabei natürlich das erwähnte KnowHow vermittelt werden und die Schüler auch während des Schreibens unterstützt werden.
Oder Sie können eine Schreib-AG ins Leben rufen, die auch über dieses Projekt hinaus Bestand hat. Denn unser Projekt ist als Anstoß gedacht, nicht als einmalige Angelegenheit. Es gibt sicher auch noch viele andere Möglichkeiten. Wir sind gespannt, welche Ideen die teilnehmenden Schulen haben werden.

Der Wettbewerb des Lerato-Verlages:
Wir starten hiermit einen Literaturwettbewerb für Schüler. Um den Schülern einen Anreiz zu bieten, werden die besten Kurzgeschichten natürlich in einer Anthologie veröffentlicht, die voraussichtlich im 2. Quartal 2006 erscheinen wird.
Teilnehmen kann jeder junge Mensch, der im laufenden Schuljahr 2005/2006 Schüler ist, wobei der Schultyp keine Rolle spielt.
Das Thema der Kurzgeschichte kann frei gewählt werden. Ob reale Erlebnisse, Zukunftswünsche oder Fiktion, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Jeder Teilnehmer kann eine Kurzgeschichte in deutscher Sprache einreichen, die nicht mehr als 3.000 Wörter (ca. 10 Seiten) umfassen sollte und bisher nicht in einem Printmedium veröffentlicht wurden. Im Internet veröffentlichte Kurzgeschichten gelten als nicht veröffentlicht und können daher eingereicht werden.
Die Kurzgeschichte sollte möglichst als Word- oder rft-Dokument per Email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. oder als CD-Rom/Diskette an:

Lerato-Verlag
Schöninger Straße 12
39387 Oschersleben


gesandt werden. Aber es werden auch handgeschriebene Kurzgeschichten oder Papierausdrucke zugelassen. Natürlich kann jede Schule ihre Kurzgeschichten gesammelt zusenden.
Neben der Kurzgeschichte sollte jeder Teilnehmer eine kleine Vita einreichen, die neben Name, Alter, Klasse und Name der Schule auch Angaben zu Hobbys etc. enthalten soll, aber nicht länger als 5 Zeilen ist.
Mit der Teilnahme an der Ausschreibung versichert der Autor, dass der eingesandte Beitrag selbst verfasst ist und keine Rechte Dritter verletzt. Des Weiteren erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass sein Beitrag in der Anthologie und eventuell auf der Homepage des Lerato-Verlag veröffentlicht wird. Ansonsten verbleiben alle Rechte beim Autor. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht, jedoch erhält jeder Autor, der in der Anthologie veröffentlicht wird, ein Freiexemplar.

Der Zeitplan und anderes:
23.12.2005: Anmeldungsfrist für Schulen, die an diesem Projekt teilnehmen wollen.
Die Anmeldung zum Wettbewerb soll uns, aber auch den anderen Schulen sowie weiteren Interessierten einen Überblick darüber geben, wie viele und welche Schulen teilnehmen. Außerdem werden wir die teilnehmenden Schulen regelmäßig über Neuigkeiten informieren.
Alle mitwirkenden Schulen werden auf unserer Verlagshomepage vorgestellt. Es besteht die Möglichkeit, Umsetzung und Fortschritt des Projektes auf unserer Homepage zu dokumentieren. Natürlich können wir auch auf eine entsprechende Seite der Schulhomepage verweisen. Daher bitten wir darum, dass Schulen mit ihrer Anmeldung eine kurze Information zur Schule und zur geplanten Umsetzung des Projekts schicken.

31.03.2006: Einsendeschluss der Kurzgeschichten.

30.04.2006: Bekanntgabe Kurzgeschichten, die in der Anthologie veröffentlicht werden.
(Bei einer unerwartet hohen Teilnehmerzahl kann sich dieser Termin verschieben.)

Die Preise:
Jeder Schüler, der es mit seiner Kurzgeschichte in die Anthologie schafft, erhält natürlich eine Urkunde.
Des weiteren haben die Leser der Anthologie nach Veröffentlichung die Möglichkeit, die besten Kurzgeschichten auszuwählen. (Nähere Angaben zur Durchführung der Wahl werden wir zu gegebenen Zeitpunkt bekannt geben.)
Wir sind auch auf der Suche nach Sponsoren für diesen Wettbewerb, um weitere Preise vergeben zu können. Wir hoffe, durch eine positive Resonanz der Schulen, zukünftige Sponsoren überzeugen zu können. Über unsere hoffentlichen Erfolge bei der Sponsorensuche und die daraus resultierende Preise werden wir die Schulen natürlich auf dem Laufenden halten.

Bisher werden vom Lerato-Verlag folgende Preise vergeben:
1. Platz 100,- Euro
2. Platz 50,- Euro
3. Platz 25,- Euro Büchergutschein für Amazon.de

Nach Ende des Wettbewerbs:
Wenn die Anthologie gedruckt ist und in den Händen der jungen Autoren liegt, soll damit das Projekt nicht beendet sein. Wir hoffen, dass nun bei vielen Schülern die Leidenschaft am Schreiben entfacht wurde.

Auch planen wir als Verlag, das Projekt bei positiver Resonanz durch jährliche Wettbewerbe weiterzuführen.
Auch sollte das Engagement der Schüler und der Schule und vielleicht auch der Erfolg nicht unbekannt bleiben. So könnten regionale Zeitungen über die Teilnahme informiert, Lesungen veranstaltet werden etc. Hierbei werden wir die jungen Autoren und die Schulen natürlich gern unterstützen.
Weiterhin bieten wir den Schulen an, dass sie sich selbst beim Verkaufen der Anthologie engagieren und für jedes über die Schule verkauftes Buch vom Lerato-Verlag 1,- Euro für die Schulkasse gestiftet wird.
Bei Fragen, Anregungen oder anderen Problemen stehen wir Ihnen natürlich jeder Zeit per Email oder auch telefonisch zur Verfügung.

Kati Ohst, Daniel Mothes

Kontakt unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 
« StartZurück12WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL