Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

ERASMUS+ Projekt am HG

"Ecological Footprint 2020"

 

Förderung am HG

Umweltschule in Europa

Besucherzähler


Heute:18
Gestern:181
Monat:2891
Letzter Monat:0
Jahr:2891
Letztes Jahr:0
Gesamt:2838317
Seitenaufrufe gesamt:29928
Zählung seit:05-10-2017
Aufgabenfeld A: Deutsch
Das Fach Deutsch am Humboldt-Gymnasium Gifhorn

Karl Kraus hat mal gesagt: „In keiner Sprache kann man sich so schwer verständigen wie in der Sprache.“

Weil wir wissen, dass der bekannte österreichische Schriftsteller mit seiner Aussage nicht so ganz unrecht hat, arbeitet die Fachgruppe Deutsch am Humboldt-Gymnasium Gifhorn gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und deren Eltern daran, die Kompetenzen der Lernenden dahingehend auszubilden, die Sprache – für unser Fach natürlich die deutsche Sprache – so zu beherrschen, dass es möglich wird, Kommunikation sinnvoll zu gestalten.

Die deutsche Sprache stellt für die Schülerinnen und Schüler das Werkzeug für ein erfolgreiches Arbeiten in der Schule dar. Die Aufgaben in allen Fächern – mit Ausnahme des Fremdsprachenunterrichts – werden in deutscher Sprache gestellt. Es gilt, Arbeitsanweisungen, Klassenarbeitsaufgaben, Fragestellungen und Aufträge zu erfassen, zu verstehen und entsprechende Lösungen sachgerecht und verständlich zu formulieren. Jeder Handwerker oder Heimwerker weiß, dass schlechtes Werkzeug die Lösung eines Problems und damit die Arbeit insgesamt erschwert. Das gilt auch für die Arbeit in der Schule mit dem Werkzeug Sprache.

Unser Ziel ist es also, dieses Werkzeug für die Schülerinnen und Schüler so zu entwickeln, dass sie es für sich selbst sinnvoll einsetzen können, um so den Anforderungen der gymnasialen Ausbildung, eines möglichen späteren Studiums und des Berufs gerecht zu werden. Sie sollen damit aber ebenso befähigt werden, am sozialen und kulturellen Leben der Gesellschaft teilhaben zu können, denn Sprache, Text, Literatur sind nicht nur Mittel zum Zweck, sondern sollen auch Freude machen und unterhalten.

Unsere Fachgruppe legt ein besonderes Augenmerk auf die Förderung des Lesens und damit auch der Lesekompetenz. Mit Hilfe von altersangemessener Literatur werden die Kinder und Jugendlichen zum Lesen animiert. Wir veranstalten u.a. Autorenlesungen sowie Lesefeste, und wir nehmen mit den 6. Klassen am Vorlesesewettbewerb teil. Zudem verfügen wir über eine hervorragende Schülerbücherei. Theaterbesuche in der nahegelegenen Stadthalle, in Braunschweig und Hannover sowie die Integration von szenischen Interpretationsverfahren in den Deutschunterricht sollen Literatur und Text für die Schülerinnen und Schüler erfahrbar machen.

Im Bereich der Sekundarstufe II erfahren die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten einen abwechslungsreichen, halbjährlich von den eingesetzten Kolleginnen und Kollegen gemeinsam geplanten Deutschunterricht, der gezielt auf das niedersächsische Zentralabitur und die länderübergreifenden Abituraufgaben vorbereitet. Dabei – und das ist uns wichtig – sollen die Schülerinnen und Schüler im Zentrum unseres Handelns stehen; getreu dem Leitmotto unserer Schule:

Dem Menschen zugewandt die Welt entdecken, bewahren und gestalten.

 

Hinweise zu den Vorgaben des Zentralabiturs und die Kerncurricula für das Fach Deutsch sind abzurufen unter:

www.nibis.de


 
Schüler am HG machen Lust auf Literatur

Das Humboldt-Gymnasium führt Fünftklässler beim Lesefest mit Inszenierungen an Bücher heran.

Read more

Fast jedes Kind kennt den Zauberer Harry Potter oder hat die verrückten Geschichten von "Kevin allein in New York" verfolgt. Und wer noch nicht genau weiß, worum es in beliebten Kinder- und Jugendbüchern geht, der konnte sich beim Lesefest am Humboldt-Gymnasium inspirieren lassen. Aber nicht mit klassischen Lesungen, sondern mit kurzen Theaterinszenierungen. Die hatte der zehnte Jahrgang aus den Kursen Darstellendes Spiel innerhalb von vier Wochen einstudiert und für rund 160 Fünftklässler gestern in drei Schulstunden präsentiert.

Weiterlesen...
 
18.09.2013 (AZ) - 200 HG-Schüler lauschen Buchautor

(ust) Eben war Becca noch Fabians Freundin, doch seit zwei Tagen ist sie seine Ex. In seinem Frust lässt er sich volllaufen, fotografiert aus Rache die betrunkene schlafende Becca in einer anzüglichen Pose und verbreitet das Foto per Handy: „Blitzlichtgewitter“ heißt der Jugend-Roman, den Autor Christian Linker gestern am Humboldt-Gymnasium (HG) vorstellte. „Ich habe selbst einige Bücher von Linker gelesen und dann vor den Sommerferien über seine Homepage Kontakt mit ihm aufgenommen – wenig später kam die Zusage für eine Lesung am HG“, sagt Lehrerin Ines Siegel. Sie hatte die Veranstaltung für die 200 Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Jahrgangsstufe vorbereitet. Jugendliche für Bücher begeistern: „Der Besuch des Autors ist auch Bestandteil unseres Projekts Leseförderung“, ergänzt Pädagoge Nils Fahrenkrug, der Siegel bei der Organisation der Lesung unterstützte. Die Achtklässler mussten sich zunächst gedulden. Der in Bielefeld lebende Schriftsteller traf mit Verspätung ein, denn er steckte mit seinem Wagen im Stau. „Absolut am Limit“ heißt das Buch, das der studierte Theologe im Anschluss in einer zweiten Lesung den Neuntklässler vorstellte. Linker, der mittlerweile zu den erfolgreichsten Autoren in der Reihe dtv-pocket gehört, wurde für seine Romane mehrfach ausgezeichnet. Der Autor, der auch in der außerschulischen Jugendbildung arbeitet, liebt den Kontakt zu seinen jugendlichen Lesern. Auch am HG suchte Linker, der sich selbst als „Schriftsteller, Denker und Träumer“ charakterisiert, das Gespräch mit den Schülern. Die Acht- und Neuntklässler hatten die Fragen zuvor im Unterricht vorbereitet.
 
Lesung mit jugendnahen Themen: Autor Christian Linker stellte gestern am Humboldt-Gymnasium Auszüge aus seinen Werken vor.Photowerk (sp)

18.09.2013 / AZ Seite 14 Ressort: GLOK