Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

Comeniusprojekt am HG

 "Europe - GO GREEN!"

 

Förderung am HG

Umweltschule in Europa

Pause am HG?

Ulti Clocks content

Besucherzähler


Heute:61
Gestern:245
Monat:7112
Letzter Monat:5928
Jahr:57032
Letztes Jahr:22192
Gesamt:272990
Seitenaufrufe gesamt:2467538
Zählung seit:04-10-2016
Aufgabenfeld B: Geschichte
Warum überhaupt Geschichte?

„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“

Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

"... for the times they are a-changin..."

Bob Dylan, 1941 -

"Wer sich der Geschichte nicht erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

George Santayana, 1863 - 1952Wilhelm von Humboldt, 1767-1835Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

Weiterlesen...
 
"Was ist Geschichte?"

Die Frage "Was ist Geschichte?" lässt sich nur schwer beantworten. Allein eine Google-Suchabfrage offeriert 1,36 Mio. Treffer, die mehr oder weniger sinnvolle Antworten anbieten. Die Eingabe des Suchwortes "Geschichte“ führt sogar zur unvorstellbaren Anzahl von 194 Mio. Treffern und hinter jedem einzelnen steht ein einzelner Aspekt der "Geschichte" im Mittelpunkt. Dieses Zahlenspiel soll verdeutlichen, dass – um die Frage in Schule beantworten zu können – eine Eingrenzung des Begriffes notwendig ist. Unterschiedliche Darstellungen unterteilen den Geschichtsbegriff in vier Bereiche: Die geschehene (totale), erlebte (subjektive), dargestellte (narrative) und lebende (gegenwärtige) Geschichte.

Der  Geschichtsunterricht am Humboldt-Gymnasium vermittelt eine Vielzahl unterschiedlicher Kompetenzen (z.B.: Sach-, Methoden- und Urteilskompetenz), erforscht Aspekte von Zeit und Raum und vermittelt Identität und Multiperspektivität.

Diese Teilbereiche und Kompetenzen werden in unserem Geschichtsunterricht mit unterschiedlichen Gewichtungen beleuchtet, die wir nun vorstellen:

 
Ein Hauch von Uni am HG

Read moreIm Hinblick auf das diesjährige Reformationsjubiläum und angelehnt an die Rahmenthemen 1 und 4 des Zentralabiturs im Fach Geschichte kamen der 11. und 12. Jahrgang des Humboldt Gymnasiums am 9. Februar in den Genuss jeweils einer Vorlesung. Die Referentin Prof. Dr. Andrea Strübind, Kirchenhistorikerin an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, hat Vorträge zu den Themen „Spätmittelalter und Reformation?“ und „Mythos, Erbe, Ärgernis – Reformation und Reformationsgedenken“ in der Pausenhalle des Humboldt-Gymnasiums gehalten.

Weiterlesen...
 
Jahrgang 5
  • Identitäts- und Zeiterfahrung
  • Leben in der Steinzeit
  • Ägypten - Eine frühe Hochkultur
  • Die Welt der Griechen
  • Die römische Antike
 
Jahrgang 6
  • Lebensformen im Mittelalter
  • Kulturkontakt und Kulturkonflikt im Mittelalter
  • Krise des Spätmittelalters
 
Jahrgang 7 (epochal)
  • Der frühneuzeitliche Fürstenstaat
  • Das Zeitalter der Bürgerlichen Revolutionen
 
Jahrgang 8 (epochal)
  • Industrialisierung und soziale Frage
  • Die Geschichte der Nutzung von Energie
  • Der deutsche Nationalstaat im 19. Jh. - ein Längsschnitt
  • Imperialismus im 19. Jh.
  • Der Erste Weltkrieg
 
Jahrgang 9
  • Epochenjahr 1917: Russiche Revolution
  • Entwurf einer demokratischen Gesellschaft
  • Nationalsozialismus - Diktatur, Krieg und Völkermord
 
Jahrgang 10
  • Deutschland nach 1945
  • Ost-West-Konflikt
  • Deutschland - geteilt und wiedervereint

ilhelm von Humboldt7-1835Wilhelm von Humboldt, 1767-183


 

 
Abiturthemen 2017

11/1:           Krisen, Umbrüche und Revolutionen

  • KM: Theorien und Modelle zu Krisen und Revolutionen
  • PM 2: Die Krise des späten Mittelalters im 14. / 15. Jahrhundert
  • WM 8: Mauerfall und „Wende“ in der DDR 1989

11/1: 11/1(KM: Kernmodul, PM: Pflichtmodul, WM: Wahlmodul)

 

11/2:                    Wechselwirkungen und Anpassungsprozesse der Geschichte

  • KM: Konzepte und Theorien zu Transformationsprozessen
  • PM 8: Flucht, Vertreibung und Umsiedlung im Umfeld des 2. Weltkrieges
  • WM 6: Urbanisierung im 19. Jh.

 

12/1:                    Wurzeln unserer Identität

  • KM: Die Frage nach der deutschen Identität
  • PM 6: Nationalsozialismus und das deutsche Selbstverständnis
  • WM 2: Die Gesellschaft des Kaiserreiches

 

12/2:                    KM: Geschichts- und Erinnerungskultur

  • PM 1: Mythen

 


 

 
Abiturthemen 2018

11/1:           Krisen, Umbrüche und Revolutionen

  • KM: Theorien und Modelle zu Krisen und Revolutionen
  • PM 2: Die Krise des späten Mittelalters im 14. / 15. Jahrhundert
  • WM 8: Mauerfall und „Wende“ in der DDR 1989

11/1: (KM: Kernmodul, PM: Pflichtmodul, WM: Wahlmodul)

 

11/2:                    Wechselwirkungen und Anpassungsprozesse der Geschichte

  • KM: Konzepte und Theorien zu Transformationsprozessen
  • PM 8: Flucht, Vertreibung und Umsiedlung im Umfeld des 2. Weltkrieges
  • WM 6: Urbanisierung im 19. Jh.

 

12/1:                    Wurzeln unserer Identität

  • KM: Die Frage nach der deutschen Identität
  • PM 1: Nationalstaatsbildung im Vergleich
  • WM 2: Die Gesellschaft des Kaiserreiches

 

12/2:                    KM: Geschichts- und Erinnerungskultur

  • PM 1: Mythen

 

 


 

 
Unsere Straßennamen – Thema komplexer als gedacht

Read more

 

Vereinfacht gesagt geht es um die Frage, ob Personen, nach denen Gifhorner Straßen benannt sind, hinsichtlich des Nationalsozialismus eine unrühmliche Vergangenheit haben und ob diese Straßen gegebenenfalls umbenannt werden sollten. Im dritten Teil der hallo-Serie zum „Projekt Straßennamen“ wird deutlich: Diese Frage zu beantworten, ist viel komplexer als gedacht. Recherche einfach, Bewertung schwierig

 

Weiterlesen...