Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

ERASMUS+ Projekt am HG

"Ecological Footprint 2020"

 

Förderung am HG

Umweltschule in Europa

Besucherzähler


Heute:240
Gestern:247
Monat:5062
Letzter Monat:7624
Jahr:29622
Letztes Jahr:19638
Gesamt:2884686
Seitenaufrufe gesamt:604886
Zählung seit:05-10-2017
HG-Schülerinnen zeigen Fotos im Kavalierhaus

Ohne Einführung und Vorkenntnisse haben Schülerinnen des Kunstleistungskurses im 12. Jahrgang des Humboldt-Gymnasiums das EMMA-Museumswohnung im Kavalierhaus besucht. Ausgehend vom Semesterthema „Das Bild der Dinge“ haben sie sich, mit Kameras ausgestattet, auf die Suche nach der ehemaligen Bewohnerin Emma Wrede gemacht – das Ergebnis ist ab kommenden Dienstag im Kavalierhaus zu sehen.

 

Die Schülerinnen sind weit über das „Abfotografieren“ hinausgegangen. Interessante Verfremdungseffekte ergeben sich durch mitgebrachte selbstgewählte Gegenstände wie eine Flasche oder eine Gummiente, die von ihnen im Museum in Szene gesetzt wurden. Darüber hinaus lenken sie den Blick des Betrachters durch eine gezielt eingesetzte Ausschnittwahl und anschließende Bildbearbeitung auf Details. Bei der Betrachtung der Fotografien in der Schule zeigte sich, dass einige Motive eine besondere Anziehungskraft hatten. Dies betraf Situationen, die einen gewissen Grusel hervorriefen: Dachboden und Keller des Hauses boten vielfältige Anlässe dazu.

Das Stöbern führte zum Themenschwerpunkt „Offen und geschlossen“, aber auch Bezüge zu Gifhorn damals und eben „Wer war diese Emma Wrede?“ Diese Frage ergab auch den Titel der Ausstellung: „emma? EMMA!“

Das Ergebnis dieses Besuches wird in einer Fotoausstellung vom 15. bis zum 26. Januar in den Ausstellungsräumen der Bürgerstiftung Kavalierhaus zu sehen sein.

Die Ausstellung der Schülerinnen im Kavalierhaus in Gifhorn, Steinweg 3, wird am kommenden Dienstag, 15. Januar, um 18.30 Uhr eröffnet. Der Eintritt ist frei.

 

Aller Zeitung / 12.01.2018